Vorstellung

Hallo, mein Name ist Andreas.
Vor ca. 3 Jahren hab ich mein vor 28 Jahren damaliges Hobby wieder neu aufgenommen und mit einem 112 ltr Gemeinschaftsbecken begonnen.
Ca 1 1/2 Jahre später folgte dann das zweite 112 ltr Becken.
Irgendwann spielte ich dann mal mit dem Gedanken mir ein größeres anzuschaffen. Bei meiner Überlegung blieb dann ein 500 ltr Becken im Kopf hängen. Jedoch konnte ich mir keinerlei Größen vom Becken ansich vorstellen also haben wir uns ein Angebot angesehen.
Ich war von der Größe des Beckens her sehr überrascht und dachte mir, das hält unser Boden sicherlich nicht aus.
Also entschieden wir uns für ein etwas kleineres. Und das sollte dann ein 240 ltr Becken werden.
Ich dachte dann, ich könne die beiden 112 ltr Becken verkaufen und die Fische alle ins neue große Becken umsiedeln. Ein 112 ltr Becken habe ich dann gut verkauft aber der Gedanke vom Verkauf des zweiten 112 ltr Beckens sollte wohl nur eine Illusion bleiben. Dieses ist auch heute noch in meinem Besitz.
Eigentlich war ich nie drauf aus, irgendwie mit Malawis anzufangen, da ich immer dachte, dass diese Art eine besondere Pflege benötigt. Dem ist überhaupt nicht so.
Das einzige was man permanent im Auge behalten sollte ist der pH, KH und der NO²-Wert.
Klar ist, dass man die anderen Werte nicht unterschätzen sollte aber lebenswichtig sind nun mal diese drei Werte.
 
Wenn ich vorher gewusst hätte wie wenig Arbeit ein Malawibecken macht, dann hätte ich mit Sicherheit schon viel früher damit angefangen. Da man selbst schon gewissen Alters ist, sollte man (auch wenn es ein riesiger Traum wäre) das Becken nicht so groß wählen. Denn auch der minimalste Arbeitsaufwand wie 50% TWW alle 2 Wochen  und die vierteljährliche Filterreinigung sowie in gewissen Abständen auch mal den Bodengrund absaugen und Scheiben putzen, will erledigt sein. Wenn man diese Zeit nicht aufbringen will und sich nur aus Jux und Tollerei ein Aquarium egal welcher Größe anlegt, der sollte erst garnicht mit der Aquaristik anfangen. Denn Tiere in Haushaltung können nicht allein ihre Umgebung sauber halten. Alles andere wäre Tierquälerei und dient nicht dem Arten und Tierschutz.
 
Ich denke, jetzt habe ich genug erzählt und werde in Laufe der Zeit meinen kleinen Blog hier füllen.
 
Danke fürs Zulesen.
 
Andy
 
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s